HomeOrganisationFeuerwehr TeningenAbteilung Köndringen

Abteilung Köndringen

1938 wurde die Feuerwehr der Abteilung Köndringen gegründet. Seit dem ist Sie in der ehemaligen Zehntscheuer der Gemeinde untergebracht. 1954 wurde der Spielmanns- und Musikzug etabliert. Dieser bildet zusammen mit dem Spielmanns und Fanfarenzug Riegel den Kern der Feuerwehrmusik im Landkreis Emmendingen.

Der Schwerpunkt in der Abteilung Köndringen liegt auf der außerörtlichen Brandbekämpfung wofür das LF 16-TS sowie das LF 20/16 bestens ausgerüstet sind. Als zweitstärkste Abteilung und durch die räumliche Nähe wird Sie zur Unterstützung der Abteilung Heimbach herangezogen. Auch der örtliche Brandschutz in Köndringen kommt auf keinen Fall zu kurz. Die Abteilung verfügt über einen Fahrzeugpark von insgesamt fünf Fahrzeugen, wovon eines davon im Ortsteil Landeck stationiert ist.

„Feuerwehr Duatlohn Baden-Württemberg….“ ist in der Köndringer Feuerwehr kein Fremdwort mehr, stellte die Abteilung schon mehrfach eine Gruppe sportbegeisterter Teilnehmer bereit. Hier konnten schon Erfolge als größte teilnehmende Aktive Gruppe erreicht werden, ebanfalls war man mit anderen Feuerwehren in der Landkreiswertung mit vorne dabei.

Führung der Abteilung

Claus Huber

Claus Huber

  • Abt. Kommandant
    und stellv. Kommandant
    der Feuerwehr Teningen
Uwe Schillinger

Uwe Schillinger

  • stellv. Abt. Kommandant
     
     

 

News der Abteilung Köndringen


 

Auch Bürger können üben

Feuerwehr Teningen - Abteilung Köndringen bietet ihren neuen Firetrainer auch Schulen & Vereinen zur Übung an.

BZ 11.10.2017TENINGEN-KÖNDRINGEN. Vielfältig und unterhaltsam gestaltet, lockte das zweitägige Herbstfest der Feuerwehr Köndringen am Wochenende, wie in all den Jahren zuvor, zahlreiche Besucher an. Schon am Samstagabend war das Festzelt am Gerätehaus gut besucht, wo eine Neuanschaffung vorgestellt wurde, der so genannte Firetrainer.

Viele Bürger haben zwar einen Feuerlöscher im Haushalt, in der Garage oder im Schopf. Doch wie bedient man solch ein Löschgerät im Ernstfall sachgemäß und vor allem effektiv? Der Firetrainer ist ein gasbetriebenes Übungsgerät, mit dem sich verschiedene Brände simulieren lassen, die dann mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Die außerplanmäßige Anschaffung des Gerätes wurde durch eine Spende der Bevölkerung ermöglicht, die vor einem Jahr beim Herbstfest als Dank an die Feuerwehr für deren Hochwassereinsatz überreicht wurde. Diese Anerkennung wolle die Feuerwehr als ein Dankeschön für die unerwartete Spende und Wertschätzung seitens der Bevölkerung zurückgeben, wie es Abteilungskommandant Claus Huber bei der Vorstellung des Gerätes formulierte.

Weiterlesen...

"Gut zu wissen, dass ihr da seid"

Das Hochwasser hatte der Köndringer Feuerwehr ein arbeitsreiches Jahr beschert – trotzdem blieb Zeit für Hilfe bei Veranstaltungen.

TENINGEN-KÖNDRINGEN. Auf die Köndringer Feuerwehr ist Verlass, das bestätigte nicht nur Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker, auch Gesamtwehrkommandant Lars Stukenbrock sprach seine hohe Anerkennung bei der Hauptversammlung der Abteilungswehr aus. Insbesondere der Einsatz beim Juni Hochwasser brachte der Köndringer Feuerwehr viel Lob und Wertschätzung ein.

Diese Feststellung belegte auch der Bericht von Kommandant Claus Huber, der aus Krankheitsgründen nicht dabei war. Mit zehn Einsätzen galt das Jahr 2016 nach seinem Bericht im allgemeinen als ein ruhiges Jahr, jedoch stimmt diese Statistik so nicht: Allein beim Junihochwasser wurden 50 Einsatzstellen mit einer Einsatzzeit von 16 Stunden abgearbeitet. Galt es doch nicht nur, die Wohnungen und Keller leer zu pumpen, sondern auch die Straßen zu reinigen.

Angefangen hatte das Einsatzjahr bereits am 8. Januar, als nach einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der B3 auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen wurden. Im Mai unterstützten die Köndringer die Teninger Feuerwehr bei einem Kellerbrand in der Seniorenanlage an der Rheinstraße. Dazu sagte Gesamtwehrkommandant Stukenbrock: "Gut zu wissen, dass ihr da seid und in kürzester Zeit zur Verfügung steht, denn so etwas hätte auch anders ausgehen können und dann braucht man jede Einsatzkraft!"

Weiterlesen...

Cookies

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand
Zum Seitenanfang