HomeOrganisationFeuerwehr TeningenAbteilung TeningenLange Schlangen vor der Drehleiter

Lange Schlangen vor der Drehleiter

Großer Andrang beim Brandschutztag der Feuerwehr Teningen - Abteilung Teningen / Besucher informieren sich über Fahrzeuge und Ausrüstung.

BZ 27.06.2017Tag der offenen Tür Feuerwehr Teningen Foto: Aribert Rüssel.

TENINGEN. Trotz etlicher anderer Großveranstaltungen innerhalb der Gemeinde konnte sich die Feuerwehr Teningen über den Besucherzuspruch bei ihrem Brandschutztag nicht beklagen. Insbesondere Abteilungskommandant Thomas Gebhardt und sein Stellvertreter Matthias Brupbach, konnten zufrieden sein, da es der erste Brandschutztag unter ihrer Führung war.

Es gehört zur Tradition, dass der Historische Fanfarenzug der Feuerwehr Teningen solch eine Veranstaltung eröffnet, um die Gäste zu begrüßen. Alle zwei Jahre – in dem Jahr, in dem kein Gassenfest stattfinde – veranstaltet die Teninger Wehr den Brandschutztag. Bürger haben dann die Gelegenheit, alles zu besichtigen und sich erklären zu lassen, was eine moderne, leistungsstarke Feuerwehr auszeichnet – angefangen bei den im Freien aufgestellten Einsatzfahrzeugen bis zu den Lösch-, Atemschutz-, Gefahrgut- und ABC-Ausrüstungen.

Abteilungskommandant Thomas Gebhardt, sein Stellvertreter Matthias Brupbach, Gesamtwehrkommandant Lars Stukenbrock sowie dessen Vorgänger und jetziger Ehrenkommandant Bruno Neumann hatten einiges zu tun, um die vielen Fragen der Bürger zu beantworten.

Anziehungspunkt waren auch die Schauübungen, sowohl die der Jugendfeuerwehr als auch eine mit dem Gerätewagen Gefahrgut. Der Feuerwehrnachwuchs zeigte einen Löschangriff auf ein brennendes Holzhäuschen. Jugendwart Alexander Huy und dessen Stellvertreter Daniel Zimmermann sowie das gesamte Jugendleiterteam zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Ruckzuck hatten die Jungen und Mädchen alles im Griff.

Darüber hinaus kümmerte sich die Jugendfeuerwehr um die Bierkistenrutsche und übergab auch mal die Wasserspritze an die jüngsten Besucher, die damit einen Ball über durch einen Parcours schleusen durften.

Lange Schlangen bildeten sich bei der Drehleiter. Besucher konnten von dort aus luftiger Höhe auf Teningen und die Umgebung schauen. Ein weiterer Anziehungspunkt war ein Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug, ein Opel Blitz aus dem Jahr 1954. Das in die Jahre gekommene Einsatzfahrzeug stand die vergangenen Jahre seit der Außerdienststellung im Teninger "Wooghisli".

Im Januar hatten sich einige Feuerwehrkameraden vorgenommen, das Fahrzeug wieder verkehrssicher zu machen, nach und nach Schönheitsreparaturen vorzunehmen und das Fahrzeug komplett zu restaurieren. Sie starteten eine Spendenaktion unter den Feuerwehrkameraden und bei ortsansässigen Firmen. So kamen die etwa 5000 Euro zusammen, die notwendig waren, um das Fahrzeug verkehrssicher zu machen. Künftig soll der Opel Blitz bei Festen oder Oldtimertreffs zu sehen sein. Neben dem Fanfarenzug sorgte am Mittag auch der Spielmanns- und Musikzug der Feuerwehr Köndringen für Unterhaltung.

Quelle: Badische Zeitung

Cookies

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it.

I understand
Zum Seitenanfang