Rund 700 Senioren kamen zum Seniorennachmittag des Kreisfeuerwehrverbands in die Ludwig-Jahn-Halle.

TENINGEN. Der Seniorennachmittag des Kreisfeuerwehrverbands Emmendingen fand großen Zuspruch. Rund 700 Senioren waren der Einladung in die Ludwig-Jahn-Halle gefolgt. Der Gastgeber, die Feuerwehr Teningen, bewirtete die Gäste und sorgte für bunte Unterhaltung.

Der Seniorennachmittag fand bereits zum 39. Mal statt und bot den Senioren der Feuerwehr die Gelegenheit für angeregte Gespräche und den Austausch von Erinnerungen bei Kaffee und Kuchen. Neben Seniorenobmann Engelbert Kläger begrüßten auch der Teninger Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker, Landrat Hanno Hurth und die Freiämter Bürgermeisterin Hannelore Reinbold-Mench die Gäste. Bürgermeister Hagenacker bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihre ehrenamtliche Arbeit und besonders für deren Einsatz zur Bekämpfung des Großbrandes Mitte September in Teningen.

"Hier haben die Senioren die Möglichkeit alte Kameraden wieder zu treffen und sich mit ihnen über gemeinsame Erlebnisse auszutauschen", erklärte der Teninger Gesamtkommandant Lars Stukenbrock. "Das ist ein wichtiger Termin für die Feuerwehr und die Senioren freuen sich jedes Jahr sehr darauf. Feuerwehr ist was fürs Leben und auch noch nachdem die Altersgrenze für den aktiven Dienst mit 65 überschritten wurde, gehört man zur Feuerwehrfamilie. Deshalb laden wir die Senioren und ihre Ehefrauen jedes Jahr ein", sagte er. Der Seniorennachmittag sei das Highlight für viele der Alterskameraden und eine Gelegenheit, danke zu sagen.

Für die Unterhaltung sorgten der Historische Fanfarenzug der Feuerwehr Teningen unter der Leitung von Fabian Kern, der Männerchor Heimbach unter der Leitung von Petronella Rußer-Grüning, die Turnerinnen und Turner des Köndringer Turnvereins unter Leitung von Jens Kern und Juan Agustini, die Trachtengruppe Eichstetten unter Leitung von Ulrich Danzeisen sowie der Spielmanns- und Musikzug der Feuerwehr Köndringen unter Leitung von Nico Zimmermann.

Charmant und abwechslungsreich durchs Programm führte SWR-Moderatorin Regina Keller. Rund 100 Helfer der vier Teninger Abteilungen waren im Einsatz und verkauften Getränke, Speisen oder Lose. Der Höhepunkt war die große Tombola. 1000 Preise, von der Tüte Mehl bis zur Designer-Regentonne, hatten die Ortsfeuerwehren, Privatpersonen und Unternehmen gespendet. Der älteste Kamerad, ein 94-Jähriger aus Sasbach, gewann den zweiten Preis: ein iPad.

Der nächste Seniorennachmittag des Kreisfeuerwehrverbandes soll am 16. November 2019 in Kenzingen stattfinden.

Quelle: Badische Zeitung

Zum Seitenanfang