2015 05 12 PM ABC Workshop Bild1Vergangen Samstag fand auf Einladung der Freiwilligen Feuerwehren Teningen und Kenzingen ein Workshop der vier ABC-Züge im Landkreis statt. Zu den ABC-Zügen des Landkreises gehören neben den beiden ausrichtenden Wehren die Feuerwehren Emmendingen und Waldkirch. Diese vier Abteilungen haben neben der üblichen Feuerwehrtechnik spezielle Fahrzeuge, Ausstattungen und Ausbildungen zur Abwehr von Gefahren Atomare, Chemischer und Biologischer Art (ABC).

Ziel des Übungstages war es, die besonderen Aufgaben, welche im ABC-Einsatz gefordert sein können realitätsnah zu proben und auch die Zusammenarbeit der vier Wehren untereinander weiter zu verbessern. An vier Stationen konnten die Kameraden die Praxis üben. Eine Station befasste sich mit der Abdichtung und dem Auffang von austretenden Flüssigkeiten an einem „leckgeschlagenen“ Kesselwagen, der normalerweise als Übungsanlage der Berufsfeuerwehr Freiburg dient.

An einer weiteren Station wurde unter Chemieschutzanzügen das Reparieren und Auswechseln von Dichtungen an einem Übungsobjekt der Firma Solvay geprobt. Die Dekontamination, also das Säubern von gefährlichen Verunreinigungen von Personen, die im ABC-Einsatz mit Gefahrgut in Berührung kamen, wurde mit Ausstattung der Feuerwehr Teningen trainiert. Vierte und letzter Schwerpunkt war das Spüren und Messen von chemischen Dämpfen und Gasen in der Umgebungsluft, mittels sogenannten Prüfröhrchen.

Die rund 30 teilnehmenden Kameraden und acht Ausbilder zeigten sich durchweg sehr zufrieden mit dem Workshop, denn nur selten habe man die Möglichkeit so viel in der Praxis zu üben. Auch die beiden ausrichtenden Wehren, allen voran die Organisatoren Matthias Brupbach (Teningen) und Thorsten Wenzler (Kenzingen) empfanden den Verlauf und den Trainingserfolg äußerst positiv. 

Quelle: Pressemittelung der Feuerwehr Kenzingen & Teningen

Zum Seitenanfang