×

Warnung

This API project is not authorized to use this API.

Feuerwehr Teningen

Wir sind - Feuerwehr Teningen

Die Feuerwehr Teningen besteht in Ihrer Organisation aus der Gesamtwehr Teningen und der ihr angegliederten Abteilungen Teningen, Heimbach, Köndringen und Nimburg-Bottingen. Der Gesamtwehr ist zudem die Jugendausbildung in Form der Jugendfeuerwehr, der Katastrophenschutz, sowie die Altersmannschaft zugeordnet. Die Feuerwehr Teningen ist zudem eine von vier Feuerwehren im Landkreis Emmendingen die sich im Bereich des ABC-Schutzes engagieren. In der Abteilung Teningen ist zu diesem Zweck auch ein Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G) stationiert.
Der Abteilung Köndringen ist zudem noch ein Spielmanns- und Musikzug zugeordnet. Dieser wird von ihr in Ausstattung und Ausbildung eigenständig unterhalten.

Bis auf wenige Änderungen besteht diese Organisationsstruktur seit dem gemeindlichen Zusammenschluss 1975 zur heutigen Großgemeinde Teningen. Ihre Art der Strukturierung hat sich in dieser Zeit immer wieder bewährt. Besonders wichtig war und ist die örtliche Präsenz der Feuerwehr, und der sich daraus bildende lokaler Bezug zur Bevölkerung. Dieser lokale Bezug trägt wesentlich zur langfristigen Sicherung eines leistungsfähigen Feuerwehrdienstes in unserer Gemeinde bei.

Mitte der 90er Jahren wurden die bestehenden Jugendfeuerwehren Teningen und Nimburg zu einer gemeinsamen Jugendfeuerwehr Teningen zusammengefasst. Gleichzeitig ging die zentrale Ausbildungsverantwortung von den Abteilungen auf die Gesamtwehr über. Seit dem ist die Jugendfeuerwehr in allen Abteilungen, und somit auch in allen Ortsteilen der Gemeinde vertreten.

Führung der Feuerwehr Teningen

Matthias Brupbach

Matthias Brupbach

  • Kommandant
Matthias Nahr

Matthias Nahr

  • stellv. Kommandant

 

News der Feuerwehr Teningen


 

Gesamtfeuerwehr Teningen unter neuer Führung

Kameraden aus vier Abteilungen stimmten per Briefwahl ab – Stellvertreter ist Matthias Nahr

Teningen
. Die Feuerwehr Teningen hat einen neuen Kommandanten. Per Briefwahl stimmten die Feuerwehrangehörigen aus den vier Abteilungen ab und wählten Matthias Brupbach zum neuen Feuerwehrkommandanten. Das Ergebnis wurde am Samstag im Rahmen der Online-Sitzung bekanntgegeben. Bereits vor Wochen fanden die Vorbereitungen für die Wahl statt. Im Rahmen der Corona Pandemie konnte bereits im Jahr 2020 keine Jahreshauptversammlung stattfinden. Nachdem auch dieses Jahr es die Situation nicht zulässt entschloss man sich für das Verfahren der Briefwahl. Per Mail wurden die Berichte zu den abgelaufenen Jahren an alle Kameraden versandt. Die Gemeinde erstellte die Briefwahlunterlagen, welche die Entlastung des bisherigen Ausschusses, die Wahl des neuen Feuerwehrausschusses und die Wahl des Kommandanten mit seinem Stellvertreter Beinhaltete.

Im Rahmen einer Onlineveranstaltung begrüßte Kommandant Claus Huber die Mitglieder aller Abteilungen, Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker verkündete anschließend die Wahlergebnisse. Matthias Brupbach wurde mit großer Mehrheit von seinen Kameraden zum neuen Kommandanten gewählt. Er ist seit Jahren bereits stellvertretender Abteilungskommandant der Feuerwehr Teningen - Abteilung Teningen. Seit seiner Jugend engagiert er sich für die Feuerwehr und durchlief alle Lehrgänge, die ihn zu einer Führungskraft fortbildeten. Zu seinem Stellvertreter wurde Matthias Nahr gewählt, er ist seit Jahren Abteilungskommandant der Feuerwehr Teningen - Abteilung Nimburg- Bottingen. Zusammen bilden beide die neue Führungsspitze der Feuerwehr Teningen.

Bürgermeister Hagenacker gratulierte Matthias Brupbach und Matthias Nahr zu ihrer Wahl und dankte Claus Huber und Lars Stukenbrock, welche aus Ihren Ämtern ausscheiden, für Ihr langjähriges Engagement. Eine offizielle Verabschiedung wird es noch gegen – sobald es die Situation zulässt.

Allen gewählten wünschte man viel Erfolg in Ihren Ämtern und dankte Ihnen für Ihr Engagement. ​

Der Drang vieler Smartphone Nutzer in Social Media ihre aktuellen Erlebnisse zu teilen, bringt auch diverse Probleme für die Feuerwehren mit sich. Gaffer und Selfie-Darsteller sind an vielen Unfallstellen zu einem echten Problem geworden - selbst schlimme Unfälle werden mit dem Smartphone fotografiert oder gefilmt. Dies kann so weit gehen, dass die Einsatzkräfte in ihrer Arbeit behindert werden oder die Privatsphäre des Verletzten berührt wird.

Zum Schutz unserer Einsatzkräfte und Patienten hat die Feuerwehr Teningen nun eine Sichtschutzwand beschafft. Innerhalb weniger Sekunden, kann die Einsatzstelle nun von neugierigen Blicken geschützt werden.

Solltest du in der Anfangsphase zu einem Unfall oder Brand kommen - verzichte auf Fotos und wähle stattdessen den Notruf 112!

:: Bericht der Badischen Zeitung

 

 

In diesem Jahr ist der Freitag der 13. kein Unglückstag, sondern ein Tag der "kleinen Lebensretter". Am 13. September 2019 ist wieder bundesweiter Rauchmeldertag. Diese kleine Gerätchen erkennen Rauch und warnen dabei frühzeitig durch einen lauten Alarm vor der drohenden Gefahr. Und das egal ob sie beispielsweise schlafen, fernseh schauen oder mit den Kindern spielen.

Rauchmelder können Leben retten, denn bei einem Brand kann eine Rauchgasvergiftung schon nach zwei Minuten tödlich sein. Daher zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund steht der diesjährige Rauchmeldertag unter dem Motto: "120 Sekunden, um zu überleben"

Weitere Informationen zum Rauchmeldertag und der Kampagne finden sie hier:
www.rauchmelder-lebensretter.de/120sek/

Wertvolle Informationen rund um die Rauchmeldern, von Funktion bis hin zur Montage, gibt es hier:
www.rauchmelder-lebensretter.de

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang