Letzte Einsätze

03.12.2018 um 10:30 Uhr Öl auf Strasse
03.12.2018 um 09:30 Uhr Öl auf Strasse
×

Warnung

Keyless access to Google Maps Platform is deprecated. Please use an API key with all your API calls to avoid service interruption. For further details please refer to http://g.co/dev/maps-no-account

Jugendfeuerwehr zieht Mädchen an

HERBOLZHEIM-TUTSCHFELDEN. Bei der 36. Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr im Bürgerhaus in Tutschfelden wurde ein Wechsel an der Spitze vollzogen: Die 68 Delegierten wählten Michael Köpfer zum neuen Kreisjugendwart. Er folgt damit auf Thomas Köhler.

Neben den Delegierten waren die Abteilungskommandanten der zwanzig Feuerwehren im Landkreis Emmendingen, die eigene Jugendfeuerwehren unterhalten, nach Tutschfelden gekommen. Kreisjugendwart Thomas Köhler sprach in seinem Bericht von einem aktiven Jahr. Einer der Schwerpunkte sei die Abnahme der Jugendflamme gewesen. Für ambitionierte Nachwuchsfeuerwehrleute ging es außerdem um die Leistungsspange. Die Zahl der Mitglieder in der Jugendfeuerwehr konnte stabil gehalten werden, führte Köhler aus. Allerdings sei im Jahr 2012 eine gewisse Fluktuation zu verzeichnen. Kreisweit traten 85 Jugendliche in die Feuerwehr ein. 53 schieden allerdings wieder aus. 35 konnten in die aktive Wehr übernommen werden. Somit gab es zum Jahresende 391 junge Feuerwehrleute, davon 50 Mädchen – Tendenz steigend. 99 Jugendwarte, Jugendleiter und Betreuer kümmerten sich um den Nachwuchs und leisteten dabei 6107 ehrenamtliche Arbeitsstunden. "Es geht nicht ohne hohen Aufwand", sagte Köhler.

75 Jahre Abteilung Nimburg - Bottingen


TENINGEN-NIMBURG. Mit einem umfangreichen Festprogramm feierte die Feuerwehr Nimburg-Bottingen am Wochenende ihr 75-jähriges Bestehen. Nach dem Vatertagshock setzte sich das Programm am Samstag mit den Leistungswettkämpfen und dem Festbankett am Abend sowie am Sonntag mit einem Festgottesdienst, Frühschoppenkonzert, einer Schauübung der Jugendfeuerwehr und der Abteilung Teningen, einem Löschwasserrennen und der Ausgabe der Leistungsabzeichen fort.

Für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung sorgten sowohl der Spielmanns- und Musikzug der Feuerwehr Köndringen wie der Musikverein Nimburg-Bottingen und der gemischte Chor des Nimburger Gesangverein. Neben den feuerwehrtechnischen Vorführungen und den Leistungswettkämpfen war es insbesondere das Festbankett, das nicht nur das Interesse der Ehrengäste und Vertreter der Wehren aus Nachbargemeinden weckte. Leider hielt sich der Besuch der Nimburger entgegen aller Gepflogenheiten in Grenzen.

 

500 Einsatzkräfte proben die Mehrfach-Katastrophe

Was ist da los im Landkreis Emmendingen? Martinshörner überall, Großeinsätze in Sexau, Denzlingen und Elzach? Nein. Es ist eine Übung im XXL-Format – unangekündigt und an mehreren Schauplätzen gleichzeitig.

Nach Auskunft von Ulrich Spitzmüller, dem Sprecher des Emmendinger Landratsamtes, begann die unangekündigte Katastrophenschutzübung des Landkreises am frühen Dienstagabend. Sie sollte dem Zweck dienen, die Einsatzkräfte für den Fall zu schulen, dass sich in der Region mehrere Unfälle und Katastrophen auf einmal ereignen. Etwa 500 Helferinnen und Helfer seien am Abend im Übungseinsatz, erklärte Spitzmüller weiter – und zählte auf, wer alles beteiligt war: Feuerwehren aus allen 24 Orten des Landkreises, das Rote Kreuz, die Bergwacht, das Technische Hilfswerk, die DLRG, die Polizei und die Bundeswehr.

Seite 23 von 24

Zum Seitenanfang