Wir brauchen dich!

Wir heißen Sie recht herzlich Willkommen auf der Internetseite der Feuerwehr Teningen. Hier erfahren Sie alles rund um die Arbeit Ihrer Feuerwehr in der Gemeinde.

Die Feuerwehr Teningen besteht seit 1975 aus den Abteilungen Teningen, Köndringen, Heimbach sowie Nimburg-Bottingen.

Letzte Einsätze

08.06.2019 um 09:27 Uhr Technische Hilfe nach Verkehrsunfall
06.06.2019 um 21:04 Uhr Tierrettung: Katze auf Dach

Neue Technik für Heimbach

BZ 23.10.14TENINGEN-HEIMBACH. Der Bedeutung des Anlasses angemessen, hatten die Heimbacher die Übergabe eines neuen Feuerwehrlöschfahrzeugs in die Kilwi-Festlichkeiten gelegt. Am Sonntagnachmittag hatten sich viele Feuerwehrleute und auch eine große Zahl von Heimbachern bei der Kirche versammelt, um diese feierliche Übergabe mitzuerleben.

Das wichtige Ereignis für die Feuerwehr wie den gesamten Ortsteil wurde zu etwas Besonderem durch die Anwesenheit zweier Pfarrer. Da waren einmal Dekan Albert Striet von der katholischen Kirche und Pfarrer Hercher von der evangelischen Gemeinde, die deutlich machen wollten, dass der Schutz durch die Feuerwehr für alle Menschen gilt.

Wettstreit um Pokal und Spangen

Nach dem jüngsten Wettkampf der Jugendfeuerwehren in Bahlingen bleibt der Wanderpokal für ein Jahr in Reute.

BZ 30.06.14

BAHLINGEN. "Angetreten!" heißt es für 63 junge Feuerwehrmänner und -frauen am Samstag in Bahlingen. Sieben Trupps hatten sich zum Wettkampf der Jugendfeuerwehren des Landkreises angemeldet. Schon um neun Uhr kommt es unerwartet zum Ernstfall: Ein Mitglied der Rheinhausener Gruppe mit Kreislaufprobleme fällt in Ohnmacht. Ein Krankenwagen eilt der Feuerwehr zur Hilfe. Nach kurzem Schock und Erstversorgung wird ein Ersatzmann aus Reute gefunden, der für den Erkrankten einspringt.

Neben dem begehrten Siegerpokal wollen die Mannschaften auch die Leistungsspange – das höchste Abzeichen der deutschen Jugendfeuerwehr – mit nach Hause nehmen. Der Wettbewerb kennt nicht nur einen Sieger: Die Leistungsspange erhält jede Gruppe, die in allen fünf Disziplinen überzeugt. Dazu gehört der Löschangriff auf ein brennendes Wohnhaus – als Trockenübung auf dem Sportplatz. Perfektion im Ablauf ist dabei ebenso gefragt wie der richtige Umgang mit der Technik.

Gefahrgut-Unfall auf Firmengelände

Mit Zinken eines Staplers Loch in ein stehendes Fass gestoßen - Sofort Halle geräumt - Zwei Personen vorsorglich im Krankenhaus

DSCN0484-800Polizei, DRK und Feuerwehr wurden am heutigen Vormittag, kurz nach 8.45 Uhr, zu einer Speditionsfirma in die Gottlieb-Daimler-Straße im Industriegebiet "Rohrlache" gerufen. Dort hatte der Fahrer eines Gabelstaplers beim Verladen einer Palette mit einem Zinken seines Staplers ein Loch in ein stehendes Fass gestoßen. In dem Fass befand sich gekennzeichnetes Gefahrgut. Durch die Öffnung verdampfte nach dem Vorfall ein ätzender Stoff.

Ein Verantwortlicher vor Ort reagierte schnell und ließ die Halle sofort räumen. Zusätzlich wurden unverzüglich die Rettungs- und Hilfsdienste informiert. Sehr schnell waren die Freiwillige Feuerwehr Teningen mit einem ABC-Fachberater, das DRK und die Polizei vor Ort. Letztere sperrte den Unfallort ab.

Die Gefahrgut-Substanz verdampfte teilweise, die Reste der ausgelaufenen Flüssigkeit wurden mit einem Bindemittel aufgenommen. Zwei vor Ort beschäftigte Personen wurden vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Gefahr für die umliegenden Anwohner und Betriebe bestand aufgrund der Distanz und der Absperrmaßnahmen zu keinem Zeitpunkt. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang und zu Verantwortlichkeiten sind noch im Gange. >> zum Einsatzbericht <<

Quelle: Presseinfo des Polizeipräsidium Freiburg vom 17.7.14, 14.03 Uhr

Seite 23 von 26

Zum Seitenanfang